Der SEK-Truck von Playmobil® im Test: Wenn die Polizei mit schwerem Gerät kommt

PLAYMOBIL® SEK-Truck mit Licht und Sound

Gut und böse. Peter Pan und Capt’n Hook. Der Wolf und die sieben Geißlein. Pippi und die Gauner. Räuber und Gendarm. Kinder brauchen diese zwei Seiten, um sich die Welt zu erklären. Zum Glück bietet Playmobil® seit Jahrzehnten wunderbare kleine Welten, um die kleinen Fans in verschiedenste Rollen schlüpfen zu lassen. Aber was passiert, wenn die kleinen Fans größer werden und es cooler werden soll? Wenn die Gauner wirklich üble Gesellen werden und die Polizei ein Sondereinsatzkommando braucht?

Wie gut ist es, dass die Polizeiwelt von Playmobil® in diesem Jahr größer geworden ist und Zuwachs im Kampf gegen die Schurken dieser Welt bekommen hat: In der City Action-Sparte gibt es endlich, wie so oft auf Wunsch der Kinderanfragen bei den Playmobil®-Designern, verschiedene Spielsets für Sondereinsätze. Mit meinem Spieltestkind Jonas schaue ich mir den Playmobil® 9360 SEK-Truck genau an. Und da gibt es viel zu prüfen, denn es ist ein wirklich großes Gerät: Das stabile Fahrzeug mit der beweglichen Doppelachse hat trotz der wuchtigen, schwarzen Erscheinung ein schnittiges Design. So cool gehen wir gerne auf Gangsterjagd!

PLAYMOBIL® SEK-Truck mit Licht und Sound
PLAYMOBIL® SEK-Truck mit Licht und Sound

Auch die Ausstattung mit Anhängerkupplung, Seilwinde, klappbarer Treppe, jeder Menge Stauraum für die ganze Ausrüstung, Licht- und Soundmodul und die Einsatzzentrale im Inneren kann sich sehen lassen. Auf dem ersten Blick ist dies wieder ein Playmobil®-Set, das mit viel Liebe zum Detail entwickelt wurde.

Aber ist das alles wichtig oder kann etwas weg? Wie klappt das Aufbauen und wie stabil ist der SEK-Truck für ein wildes Spiel unter echten Bedingungen? Playmobil® schafft es in seinen Spielwelten immer wieder die Balance zwischen detaillierten Kleinigkeiten und Funktionalität im Spielgeschehen zu halten. Wird das auch hier der Fall sein?

Empfohlen ist der SEK-Truck grundsätzlich ab fünf Jahren. Aus langjähriger Erfahrung weiß ich, dass manche Themen bei Kindern erst ab einem bestimmten, meist anderen Alter so richtig Feuer entfachen. Ein Sondereinsatzkommando ist für viele Vorschulkinder noch sehr komplex, während schon ein paar Monate später der Funke richtig überspringt. Daher habe ich Jonas um seine Hilfe gebeten, der grade frisch eingeschult ist und jede Menge Action liebt.

UNSER SPIELZEUGEXPERTE

„Whow, ist der toll!“ ist Jonas‘ erste Reaktion, als ich ihm den Truck zeige.

Kein Wunder, er kommt aus einer echten Playmobil®-Expertenfamilie. Er ist grade sieben Jahre alt geworden, Erstklässler und mitten in der Milchzahnpubertät: Er ist voller Energie, Ideen und Fragen. Da er die Schule von seinen zwei älteren Schwestern kennt, ist der Schulstart für ihn ein Leichtes. Wenn er nachmittags wieder zu Hause ist, spielt er mit anderen Kindern mit seinen Rittern oder baut für sich sehr ausdauernd alleine. Drinnen oder draußen, Action oder volle Konzentration – Jonas will auf jeden Fall Herausforderungen!

So ist die Freude groß, dass seine Playmobil®-Sammlung nun mit einem so coolem Teil erweitert werden soll. Ganz in Ruhe schaut er sich die Verpackung an, um zu wissen, was ihn da erwartet. Mit jedem Detail, das er entdeckt, wird die Freude größer.

AUSGEPACKT & AUFGEBAUT

Und nun geht es endlich los: Als echter Aufbauprofi sucht sich Jonas zuerst die Aufbauanleitung heraus. Mit den großen klaren Bildern ist es ganz einfach die passenden Teile zu finden, um sie Schritt für Schritt zusammenzubauen.

Sehr praktisch: Oben auf den Abbildungen finden sich die Hinweise auf ergänzende Klebearbeiten. Die Aufkleber sind durchnummeriert und das passende Bauteil ist schnell gefunden. Jonas ist hier sehr gewissenhaft, denn: „Das muss ja gut aussehen!“. Das Cockpit ist schnell zusammengebaut.

Die Einstiegsgriffe an den Türen erweisen sich als schwierig. Obwohl Jonas einiges an Erfahrung im Zusammenbauen mitbringt, klappt es nicht alleine und ich helfe ihm. Das ist wirklich nicht einfach, genau den Moment abzupassen, in dem man den Griff mit der richtigen Kraft in die Halterung versenken muss. (Ganz ehrlich: Ich freue mich, dass ich auch noch ein bisschen mitbauen darf.)

Den restlichen Aufbau schafft Jonas (leider) alleine. Das Aufkleben ist durch die stabilen Aufkleber ein Leichtes. Selbst wenn es beim ersten Versuch schief ging, lässt sich alles wieder abziehen und korrigieren.

Die haben sich das echt gut ausgedacht. Da passt alles genau zusammen und sieht aus wie echt.“ Jonas

Auch alle weiteren Bauteile schafft er gut alleine. An einigen Stellen ist es eine kleine Herausforderung, den richtigen Hebel anzusetzen. Dabei braucht es oft nicht viel Kraft, wenn man das mechanische Prinzip dahinter verstanden hat. So wird das Zusammenbauen zu einer kleinen Forscherreise für neugierige Kinder. Und wenn es dann geklappt hat, ist die Freude und der Stolz umso größer!

DIE SPIELZEIT

Juchhu! Das ist mal ein Erfolgserlebnis! Jonas braucht keine Stunde, um fast alleine den SEK-Truck zusammenzubauen. Jetzt geht es mit dem Spielen los. Da unser kleiner Baumeister schon festgestellt hat, wie stabil alles ist, geht es ab nach draußen in den Härtetest. Schnell packt er alles von dem reichhaltigen Zubehör plus die drei Spielfiguren ein und los geht es. Schließlich will Jonas die super Doppelachse testen und der SEK-Truck soll zeigen, was er drauf hat.

Seine Testfahrt den Hang hinunter besteht er bravourös. Jonas ist begeistert. Obwohl die Fahrt heftig war und es ordentlich ruckelte, sitzt noch jede Figur an ihrem Platz.

Jetzt müssen die drei Polizisten in den Einsatz. Die Waffen findet Jonas gut, denn wenn die Bösen auch Waffen habe, muss die Polizei für Ordnung sorgen können. Auch das andere Zubehör regt seine Phantasie an und er spielt ausdauernd damit. Richtig super findet er die Armbanduhr, denn wenn das Team einen Einsatz planen will, dann muss jeder genau wissen, wie spät es ist.

Jonas probiert alles aus. Die Seilwinde muss harte Arbeit leisten. Das Licht- und Soundmodul kommt zum Einsatz und unser Tester kann sich kaum entscheiden, welchen Alarmton er wählen soll. Jonas kann hier mittels eines Umschalters viele verschiedene Töne auswählen. Der SEK-Truck erweist sich durch seine beweglichen gelagerten Doppelachsen als absolut geländegängig und Jonas kann ihn über Stock und Stein durch den Garten schieben. Er ist hier unermüdlich und macht den Extremtest.

Toll! Da kann ich richtig echt mit spielen und es geht nichts kaputt!“ Jonas

DIE QUALITÄT – Sehr gut!

Playmobil® ist ein echter Klassiker, der fast in jedem Kinderzimmer zu finden ist. Aus meinen Testfamilien kenne ich viele schöne Playmobil®-Geschichten, in denen klein und groß wunderbare Spielmomente mit diesem tollen Spielzeug erlebt haben. Kein Wunder, seit über 40 Jahren gibt es nun diese Spielwelten, die durch ihre Langlebigkeit, vielfältige Kombinierbarkeit und phantasievolle Bespielbarkeit überzeugen.

Die eingesetzten Kunststoffe entsprechen stets den höchsten Ansprüchen. Die Produktion befindet sich weitestgehend in Deutschland oder Europa. Es ist Playmobil® wichtig, mit seinen Sets immer nah an seinen Kunden zu sein: In der Firmenzentrale in Zirndorf hängen ganz zentral die Kinderzeichnungen der kleinen Fans, die viele Ideen und Wünsche haben. Das freut nicht nur mich als Expertin, das sehe ich auch an den Produkten: Playmobil® bringt kreatives Rollenspiel in jedes Kinderzimmer!

KAUFEMPFEHLUNG: Für wen ist das Spielzeug geeignet?

  • für Mädchen und Jungen ab fünf Jahren
  • für Kinder, die Spaß am Zusammenbauen und Rollenspielen haben
  • für Actionliebhaber, die ein cooles und stabiles Fahrzeug für „Große“ haben wollen
  • für Einzel- und Miteinanderspielkinder
  • für Drinnen UND Draußen
  • für Familien, die ein langlebiges Systemspielzeug suchen, das sie immer wieder ergänzen können
  • für kleine und große Polizeifans

MEIN FAZIT: EMPFEHLENSWERT!

Ein Spielzeugklassiker im neuen Style: Schwarz, gepanzert und ziemlich kraftvoll wirkt der SEK-Truck von Playmobil®. Ausgestattet mit Pistolen und Gewehren geht hier eine neue Generation von Polizisten auf Ganovenjagd. Das begeistert nicht jeden Erwachsenen, aber doch viele Kinder ab dem Schulalter, für die Waffen und coole Autos zur Polizeiausrüstung dazugehören. Die Playmobil®-Designer bekommen täglich solche Wünsche geschickt und haben nun reagiert.

Hier haben sie mit den neuen Sondereinsatzkommando-Spielsets eine gute Ergänzung zu der klassischen Playmobil®-Polizei geschaffen, die auch ältere Kinder begeistert. Das Spiel von Kindern ändert sich stark mit dem Eintritt in die Schule. So manches Mal wundern sich Eltern, wie schnell die Kinder groß werden. Doch damit ändern sich auch die Ansprüche, die im Schulalter ans Spielzeug gestellt werden. Schnell verliert vormals geliebtes Spielzeug aus der Kindergartenzeit seine Attraktivität.

Mit dem eindrucksvollen SEK-Truck ist Playmobil® hier eine schöne Synthese aus „cool“ und „spielwert“ gelungen. Die gestalterische Umsetzung einer starken, guten Polizeitruppe empfinde ich als sehr gelungen – hier kann altersgerecht Spannung aufkommen, ohne zu ängstigen oder zu irritieren.

Wie schön, dass der Truck dabei auch noch stabil ist und alles mitmacht. Funktionalität und Detailverliebtheit gehen Hand in Hand. Spielen wird zum altersgerechten Spaß, der auch in der Schulzeit sehr wichtig bleibt.

Denn jede Minute, die unsere Schulkinder noch versunken und mit Freude spielen, ist eine geschenkte Minute voller Entspannung. Entspannung, die ein kostbarer Ausgleich ist. Umso wichtiger, dass wir für ältere Kinder noch spannende und coole Spielzeuge finden, die ihnen lange Spaß machen!

Viel Spaß wünscht Euch

Eure Nadine Müller