Schneider Pen LINK-IT im Test: Die Zukunft des Schreibens macht Klick!

Nachhaltig, praktisch, verlinkt! Ein umweltfreundlicher Doppelstift, den ich nach Lust und Laune mit einem Klick kombinieren kann? Bunte Farben, verschiedene Spitzen, einfache Handhabung und das nachhaltig? Für Schule, Studium, DIY und Büro? Leuchtender Spaß am Schreiben, Malen und Zeichnen mit gutem Gewissen? Klingt zu schön, um wahr zu sein!

Und deshalb schaue ich mir das LINK-IT-System von Schneider genauer an. Malen und Schreiben gehören zu den Dingen, die nicht nur in der Kindheit grundlegend wichtig sind. Egal, ob klein oder groß, wir Menschen sind gerne mit schönen Materialien kreativ. Gute Stifte gehören dazu, um Großes zu Papier zu bringen. Aber wer viel malt und schreibt, lebt nicht unbedingt nachhaltig, wenn er etwas anderes nutzt als Wachsmaler oder Bleistifte.


Mit diesen Gedanken zum Umweltschutz bin ich nicht alleine. Also hole ich mir bei dem Test Unterstützung von der 12-jährigen Fee. Sie malt und bastelt nicht nur liebend gerne, sondern macht sich auch ihre Gedanken um unsere Zukunft. Für die Idee „Bio“-Stifte auszuprobieren, ist sie sofort zu begeistern!

 

 


Das Schneider LINK-IT-System besteht mittlerweile aus vier Stift-Typen:

  • Fasermaler,
  • Fineliner,
  • Slider (Kugelschreiber)
  • und Highlighter (Textmarker).

Diese gibt es in bis zu 16 leuchtenden Farben.

Das Geniale an diesem patentierten System – ich kann all das ganz einfach nach Lust und Laune miteinander kombinieren und mir meine individuellen Doppelstifte bauen: 4 Stifte – 16 Farben – ungezählte Möglichkeiten!


Mit den auffallenden Namen sind es folgende Farben (gilt für Fineliner und Fasermaler):

  • golden-yellow
  • tango-orange
  • romantic-red
  • daytona-violet
  • electric-purple
  • fashion-pink
  • lapis-blue
  • mineral-blue
  • nautic-green
  • highland-green
  • blackforrest-green
  • apple-green
  • topaz-brown
  • mahagoni-brown
  • silver-grey
  • saphir-black.

Da wird nicht nur das Spielkind in uns munter, sondern auch alle Liebhaber von Effizienz und Ordnung. Wie praktisch diese Möglichkeiten sind, werden wir gleich im Test entdecken.

Unser Testkind

Das LINK-IT-System von Schneider ist vielfältig und ab dem Schulstart einsetzbar. Mit den Fasermalern steigt man ein, später kommen die Fineliner, die Highlighter und die Slider hinzu. Das System wächst mit. Daher habe ich eine Testunterstützung gesucht, die nicht nur sicher mit allen Stiftspitzen umgehen kann, sondern auch selbst weiß, was sie für Schule und Freizeit braucht und kritisch mitschaut.

Fee ist zwölf Jahre alt und liebt es, zu basteln und zu malen. Sie ist eine der Glücklichen, die richtig gerne zur Schule gehen und dort nicht nur ihre Freundinnen treffen wollen, sondern auch Spaß am Unterricht haben. Obwohl sie eine kleine Kreativkönigin ist, können wir an ihrem ordentlichen Schreibtisch gleich loslegen. Fee ist gespannt, aber auch kritisch, denn das LINK-IT-System verspricht viel. Wir wollen gemeinsam schauen, ob es das auch hält. So packen wir erst einmal alles aus und nehmen es genau unter die Lupe.

Die Schreib- und Malzeit

Fee begutachtet zuerst die Stifte in den flachen aber stabilen Klappboxen. Mit ihnen kann sie alles praktisch im Schulranzen oder der Bürotasche dabeihaben, ohne dass irgendetwas durcheinander gerät. Selbst wenn wir sie auf den Kopf stellen, fällt da nichts raus.

Auch super: Wenn wir die Box aufgeklappt auf dem Schreibtisch stellen, haben wir gleich alles im Blick. Und stapeln lassen sie sich auch noch, damit sparen wir Platz in der Tasche oder auf dem Schreibtisch.

Nun probieren wir das Klick-System aus. Wir wollen schauen, ob das Verlinken der Stifte wirklich so einfach ist, wie versprochen: Die Pfeile zeigen, an welcher Stelle man die Stifte  zusammenstecken soll. Das klappt tatsächlich sofort – egal welchen Stift oder welche Farbe wir zusammenstecken. Wir sind begeistert!

Es gibt vier verschiedene Stift-Typen, je nach Bedarf:

  • Fasermaler – Spitze 1mm: der typische Malstift, super zum Ausmalen, für breite Flächen;
  • Fineliner – Spitze 0,4mm: für die Feinarbeiten und die kleinsten Flächen, zum Zeichnen und Schreiben;
  • Highlighter – Spitze 1-4mm: vier leuchtende Farben, die nicht verschmieren, zum Markieren von Texten in einer tollen schlanken Form, die nicht unnötig Platz wegnimmt;
  • Slider – Spitze XB (extrabreit): acht Schreibfarben mit verschleißfreien Edelstahlspitzen, die mit der Viscoglide® -Technologie weiches und gleitendes Schreiben bieten, die schnelltrocknende und dokumentenechte Spezialpaste verwischt übrigens nicht – also eine echte Empfehlung für Linkshänder!

Nun probiert Fee alle Stifte aus. Schnell kombiniert sie den Fasermaler und den Fineliner in romantic-red, um hier die verschiedenen Strichstärken beim Konturieren und Mustermalen zu nutzen. Auch die Kombination aus golden-yellow und mahagoni-brown ist nicht nur schnell zusammengesteckt, sondern auch direkt als Sonnenblume aufs Papier gebracht. Die verschiedenen Grüntöne ergeben herrliche Mischungen – ganz praktisch als Stifte und in der Malerei. Fee ist total begeistert und malt ganz versunken.

Ich teste in der Zeit, wie identisch die Farben von Fasermaler und Fineliner sind, damit ich sie auch wirklich zusammen nutzen kann. Schließlich verwendet so mancher kleine Künstler die unterschiedlichen Spitzenstärken, um präziser in derselben Farbe malen zu können. Mich würde es ärgern, wenn es da Farbunterschiede gäbe. Aber der Praxistest ist eindeutig: KEINE Farbunterschiede!

Die praktische Cap-Off-Tinte trocknet laut Herstellerangaben übrigens nicht aus, wenn der Stift zwei Tage ohne Kappe liegt. Das freut mich als Mutter sehr, denn wie schnell ist das passiert? Und so spart man sich den Neukauf, weil der Stift nicht mehr brauchbar ist!

Zwischenzeitlich probiert Fee anhand der Vorlagen aus, wie gut die Stifte beim Ausmalen einzusetzen sind. Die Stifte gefallen ihr auch hier sehr gut: Die Spitzen bleiben absolut stabil und jeder Strich sitzt genau da, wo man ihn ansetzt. Schnell ist eine Stunde vergangen – so entstehen wunderschöne Werke am Schreibtisch!

Als Nächstes wollen wir testen, wie sich die Slider und Highlighter machen. Schnell wird klar: Das sind eindeutig hochwertige Schreibwerkzeuge, die wir in Schule, Studium oder im Büro einsetzen können.

Der Highlighter markiert wie ein Profi. Mit vier leuchtend hellen Farben wird jede Textbearbeitung zum Kinderspiel. Super praktisch ist die schlanke Form, die diesen Textmarkierer besonders machen. Schnell mit einer anderen Farbe zusammengesteckt, haben wir gleich doppelt so viele Markiermöglichkeiten, die in jedes kleine Etui passen.

Vom Slider ist Fee begeistert. Jede der acht Farben ist schnell getrocknet und verwischt nicht. Die hochwertige Edelstahlspitze rollt federleicht übers Papier und macht ein tolles Schriftbild.

Klick! Die Kombi aus Slider und Highlighter findet unser Testkind Fee geradezu genial, denn so hat sie gleich einen Doppelstift zum Schreiben und Markieren. Das kann sie gut in der Schule gebrauchen und es verbraucht kaum Platz in der Federtasche. Da wird fleißig kombiniert und ausgetauscht, bis sie ihr Lieblingsduo gefunden hat.

DIE QUALITÄT

„Made in Germany“ steht auf den LINK-IT-Stiften. Dahinter steht Schneider, ein echtes Traditionsunternehmen aus dem Schwarzwald, das für seine beispielhafte Firmenkultur ausgezeichnet worden ist. Umwelt und soziale Verantwortung haben für Schneider eine echte Bedeutung und so wird tatsächlich in Deutschland designt und produziert. Es gibt keine Auslagerung in Billiglohnländer und die Rohstoffe werden zu 90% aus der Region oder der EU bezogen. Überhaupt ist Nachhaltigkeit ein großes Thema bei Schneider: Die Firmenwebseite gibt transparent Auskunft über Emissionswerte und Mobilitätskonzepte. Das ist beeindruckend!

Kein Wunder, dass mit den LINK-IT-Stiften noch ein Schritt in Richtung „Schonen von Ressourcen“ weitergegangen wird: Die stabilen Klappboxen werden bereits zu 100 % aus reinen Abfällen der internen Kunststoffverarbeitung gemacht. Doch die Gehäuse der Stifte sind der Clou: Es sind Gehäuse aus biobasiertem Kunststoff, also aus nachwachsenden und nicht aus fossilen Rohstoffen!

Fee ist hingerissen von diesen klimaneutral produzierten BIO-Stiften, die dank der ergonomischen Dreikantform und der Gummierung gut in Hand liegen. Selbst bei langem Schreiben und Malen kann die Hand entspannt bleiben.

„Das sind meine neuen Lieblingsstifte: Gut für die Umwelt und für mich!“ Fee

KAUFEMPFEHLUNG: Für wen sind die Stifte geeignet?

  • für Mädchen und Jungen ab dem Schulalter, Jugendliche und Erwachsene
  • für Freizeit, Schule, Studium und Büro
  • für alle kleinen und großen Spielkinder, die Spaß an den vielen farbenfrohen Kombinationen haben
  • für alle, die gerne Stifte verlinken und „Klick!“ machen wollen
  • für preis- und qualitätsbewusste Vielmaler und Vielschreiberinnen
  • für alle, die lange etwas von ihren Stiften haben wollen
  • für einen schonenden Umgang mit unserer Umwelt
  • für alle, die Nachhaltigkeit mit kräftigen Farben verbinden wollen

MEIN FAZIT: SEHR EMPFEHLENSWERT!

Malen und Schreiben sind wichtige Grundfertigkeiten in unserer Kultur, um uns auszudrücken. Hier sind Feinmotorik und Kreativität gefragt. Und wer Kinder oder Erwachsene beobachtet, die in ihr Werk versunken sind, der sieht was Entspannung ist. Wer konzentriert malt oder schreibt, ist im Jetzt.

Wer viel malt, schreibt oder zeichnet, braucht Qualitätsstifte, um das eigene Können richtig aufs Papier zu bringen. Mich nervt es fürchterlich, wenn die Spitzen oder Farben schlecht sind, wenn es schmiert oder die Stifte nicht richtig in der Hand liegen. Die LINK-IT-Stifte sind dagegen ein wahrer Genuss!

Spaß in jeder Hinsicht macht auch das Klick-System: Der Stift mit den (fast) tausend Möglichkeiten ist nicht nur für Spielkinder etwas. Das Kombinieren und Austauschen der Doppelstifte ist natürlich eine tolle Spielerei, ist aber auch ganz ernsthaft eine Bereicherung für Schule und Büro: Hier lassen sich aus vier verschiedenen Stift-Typen und bis zu 16 verschiedenen Farben genau die Kombinationen zaubern, die man schon immer haben wollte.

Das I-Tüpfelchen für mein gutes Gefühl ist die umweltfreundliche Produktion der Stifte: klimaneutral und aus nachwachsenden Rohstoffen oder Kunststoffabfällen. Das macht auch der Umwelt Spaß.

Schneider hat hier alles richtig gemacht und mit diesem hochwertigen Stiftsystem einen mutigen ersten Schritt in Richtung Zukunft gemacht. Vorbildlich! Diese Anschaffung lohnt sich dreifach: Wenn Nachhaltigkeit clever funktional und gleichzeitig verspielt daher kommt, wird das Malen und Schreiben in jeder Hinsicht zu einem dauerhaften Vergnügen!

Eure Nadine Müller