Playmobil® 70341 Mein großer Erlebniszoo im Test: der Tierpark für Zuhause!

Playmobil 70341 Mein grosser Erlebniszoo im Test

Ein Ausflug in den Zoo bringt Kinderaugen zum Leuchten. Unsere Kleinen lieben es, wilde Tiere zu entdecken und beim Beobachten genüsslich eine Leckerei zu naschen. Das soll sich auch im Kinderzimmer wiederfinden, wenn dort der eigene kleine Tierpark aufgebaut wird. Ob „Mein großer Erlebniszoo“ von Playmobil® das wirklich bietet, schaue ich mir mit den zwei Spielzeugtestern Lina und Lias an. Denn besonders im Kindergarten- und Vorschulalter lieben Kinder es, Geschichten mit Tieren zu spielen. Da bin ich froh, dass ich kompetente Hilfe bekomme.

Der Erlebniszoo von Playmobil®

PLAYMOBIL® 70341 – Family Fun – Mein großer Erlebnis-Zoo

Der Besuch bei Giraffe, Pinguin und Co. ist für die ganze Familie immer ein besonderes Highlight und schafft die schönsten Erinnerungen. Daher ist der Zoo, seine Bewohner und ihre Geschichten auch eines der beliebtesten Spielthemen für Kinder in den ersten Jahren. Wie schön, dass es in der großen Playmobil®-Welt dafür neue Ideen gibt, die uns überraschen!

Denn die Welt der Tierparks hat sich verändert. Vorbei sind die Zeiten, in denen ein Zoo möglichst viele verschiedene Tiere haben musste und die Käfige eng waren. Die Besucher bekamen traurig eingepferchte Wesen hinter Gittern zu sehen. Ein moderner Zoo ist für die Besucher ein Erlebnis, bei dem sie möglichst nah an die Tiere herankommen möchten. Heutzutage sollen sich aber auch die Tiere wohl fühlen und sich in ihren großen Gehegen artgerecht bewegen können.

Umso schöner, dass Playmobil® hier ein großzügiges Paket mit einem Gehege für Giraffen, einer Spielanlage für Pinguine, einem prall gefüllten Kiosk, einem Beobachtungspfad und jeder Menge Figuren und Zubehör geschnürt hat. Schon auf den ersten Blick beginnt bei mir das Kopfkino mit vielen fantasievollen Geschichten, die sich in diesem Zoo für Zuhause spielen lassen!

Unsere Spielzeugexperten

Sehen das unsere Testkinder auch so? Gefällt ihnen der Erlebniszoo überhaupt? Wo brauchen sie Hilfe beim Aufbau und wie lange hält das Interesse? All das sind Fragen, die ich mit Lina und Lias klären möchte.

Lina und Lias sind Geschwister und spielen gerne miteinander. Sie mögen beide Tiere und erzählen mir freudestrahlend von ihren Lieblingstieren, als ich sie besuche. Beide toben mit Begeisterung zusammen mit ihren Freunden draußen herum. Im Kinderzimmern steht bei dem vierjährigen Lias die Ninja Turtles Station hoch im Kurs. Lina bastelt dann gerne und ist eine tolle Puppenmutter.

Die Sechsjährige kommt bald in die Schule. Als große Schwester unterstützt sie ihren kleinen Bruder auf eine sehr entspannte Weise. Zusammen wollen wir schauen, wie uns „Mein großer Erlebniszoo“ von Playmobil® gefällt.

„In meinem Traumzoo müssen die Tiere Platz haben und die Kinder alles gut sehen können!“

Lina, 6 Jahre

Ausgepackt & aufgebaut

Als ich den Tierpark aus meiner Tasche hole, sind die Geschwister direkt begeistert. Schon auf der Verpackung gibt es jede Menge zu entdecken. Und wie Kinder so sind, finden sie auch die kleinste Maus auf dem ersten Blick.

„So ein großer Karton. Da ist bestimmt viel drin, mit dem wir spielen können!“

Lias, 4 Jahre

Zusammen nehmen wir uns den großen Karton vor, um ihn zu öffnen. Lina und Lias packen gespannt die vielen Tüten aus, in denen alles eingepackt ist. Ruckzuck ist ein großer Haufen an Bauteilen, Figuren und Zubehör entstanden. Sie schauen sich alles genau an. Lina findet einen Schmetterling in einer der Tüten und freut sich noch mehr, dass alles bald fertig zum Spielen ist.

Jedes Teil hat seinen Platz

Aber vor dem Spiel muss aufgebaut werden. Da die beiden bislang so ein großes Set noch nicht selbst zusammengesetzt haben, helfe ich ihnen. Nachdem wir alle Tüten geöffnet und die Bauteile vorsortiert haben, beginnt Lina mit dem Aufkleben der Sticker. Sie meistert das im Nu, obwohl es ein ruhiges Händchen braucht.

Während Lias sich um das Zusammenbauen der Blumen und anderen Pflanzen kümmert, probiert Lina das bewährte Playmobilstecksystem aus. Ich erkläre ihr, wie sie mit dem Steckschlüssel die Verbindungsstecker in die Bauteile des Beobachtungspfades einfügt. Das kann Lina sofort ganz allein. Das Zusammenstecken der großen Platten gestaltet sich schwieriger. Hier muss ein Playmobilbaumeister mit mehr Kraft und Erfahrung helfen. Lina übernimmt dann wieder beim Installieren der Geländer. Derweil hat sich Lias um die Säulen des Beobachtungspfades gekümmert, die Lina für den weiteren Zusammenbau benötigt.

Jetzt geht es an das Giraffengehege, in dem die Giraffenmama mit ihrem Kind leben wird. In bester Teamarbeit ist alles schnell fertig und sorgt für zufriedene Kindergesichter. Es ist an jedes Detail gedacht – sogar der Wassereimer wird gefüllt. Toll zu sehen, wie stolz die beiden auf ihre Arbeit sind!

„Beim Aufbauen haben wir Hilfe bekommen, aber das lernen wir schnell und dann können wir es allein!“

Lina, 6 Jahre

Der Rest ist schnell montiert und schon kann es losgehen mit dem Aufstellen der vielen schönen Sachen. Dabei studieren die beiden aufmerksam die Verpackung, um zu sehen, wie alles zusammengehört und aussehen soll. Das Arrangieren und Dekorieren ist für meine kleinen Spielzeugtester eine hochkonzentrierte Phase, in der sie alles besonders schön machen.

SPIELZEIT

Schon beim Aufbau und Dekorieren sprudeln die beiden vor Ideen über, die ihnen in den Kopf kommen. Der Erlebniszoo ist voller Spielgelegenheiten, die die Fantasie anregen. Besonders die Tiere begeistern Lina und Lias. Nun dürfen Giraffen, Pinguine und der Pelikan in ihre Gehege einziehen und es sich dort gut gehen lassen. Und weil zu den seltenen Tieren auch noch die heimischen Wildtiere gehören, dürfen auch Maus, Maulwurf und Lines Liebling – der Schmetterling – nicht fehlen. Endlich kann es losgehen!

Die sechs Menschenfiguren werden inspiziert und erst einmal mit angemessenem Corona-Abstand aufgebaut, bevor sie in den Zoo gehen und dort arbeiten oder einfach Besucher sein dürfen. Der Zoowärter säubert auch gleich das Gehege, denn große Tiere machen auch große Haufen.

Ein Zoobesuch im Kinderzimmer

Die Familien, die den Tierpark besuchen, lassen es sich derweil gut ergehen. Für Lina ist klar, jetzt geht es zuerst an den Kiosk. Dort kauft die Playmobilmama mit ihrem Kind die Eintrittskarten und ein paar leckere Dinge ein. Lias mag direkt die Pinguine am liebsten und lässt sie immer wieder die Wasserrutsche hinuntersausen. Oben auf dem Beobachtungspfad beobachten Vater und Sohn die Giraffenfütterung. Wie gut, dass es überall Hinweisschilder gibt, auf denen sie nachschauen, welche Tier gerade wo gefüttert werden.

„Die Pinguinrutsche macht mir am meisten Spaß. Und morgen nehme ich die Pinguine auch mit in meinen Pool!“

Lias, 4 Jahre

Lina und Lias sind ganz versunken in ihr Spiel und lassen sich immer wieder Neues einfallen. Da schnappt sich der Pelikan die Fische von den Pinguinen, es werden Luftballons gekauft und fliegen davon. Der Playmobilpapa macht dabei jede Menge Fotos. Offensichtlich können die Kinder in einem Tierpark voller toller Wildtiere, netter kleiner Menschen und vielen liebevollen Details auch zu Hause jede Menge erleben!

„Heute träume ich bestimmt vom Zoo!“

Lina, 6 Jahre

DIE QUALITÄT – Sehr gut!

Da hat sich Playmobil® wieder etwas Feines einfallen lassen. Auch diese Themenwelt steckt voller Spielmöglichkeiten, die Mädchen und Jungen rund um den Zoo erleben möchten. Bis ins Kleinste ist bei „Mein großer Erlebniszoo“ mitgedacht und für anregende Momente gesorgt worden.

Pädagogisch absolut 1a, denn schon für unsere Kleinsten ist das Zoothema ein Herzensthema. Wenn dann noch, wie hier, die Tiere viel Platz haben und gut versorgt werden, macht es doppelt Spaß. Mit dem reichhaltigen Kiosk, in dem es von Luftballons über Naschkram bis zu spannenden Tierpostkarten alles zu kaufen gibt und an dem Besucher die passenden Wegekarten bekommen, haben auch ältere Kinder eine spannende Abwechselung.

Ein echtes Dauerbrennerspielzeug aus hochwertigem Kunststoff, das mitwächst und mit tollen Extrasets auch immer wieder nach und nach erweitert werden kann. Egal, ob ich Erdmännchen, Kattas oder Alpakas mit ihren Babies einziehen, die Zootierärztin kommen lassen oder den Streichelzoo besuchen möchte, Playmobil® macht es möglich!

KAUFEMPFEHLUNG: Für wen ist das Spielzeug geeignet?

  • für Mädchen und Jungen ab drei Jahren
  • für Kinder, die Spaß am Zusammenbauen und Rollenspielen haben
  • für „Zoo“-Fans, die ihren eigenen Tierpark für Zuhause haben möchten
  • für Einzel- und Miteinanderspielkinder
  • für Drinnen
  • für Familien, die ein langlebiges Systemspielzeug suchen, das sie immer wieder ergänzen können
  • für kleine und große Tierfans

MEIN FAZIT: SEHR EMPFEHLENSWERT!

Gutes Spielzeug regt Kinder an und schafft es, dass sie damit in ihren Spielwelten versinken. „Mein großer Erlebniszoo“ bietet hier reichhaltige Möglichkeiten für Kinder ab dem Kindergartenalter. Während die Kleinsten mit den Tierwelten einsteigen, haben ältere Kinder ihre Freude an komplexeren Rollenspielen mit den vielen verschiedenen Figuren, die im Zoo jede Menge erleben können.

Mit den artgerechten weitläufigen Gehegen und dem tollen Beobachtungspfad ist die Themenwelt Zoo kindgerecht modernisiert worden. Die liebevollen Details sind typisch für Playmobil® und machen auch uns Erwachsenen Freude. Und der Tierpark wächst mit, denn mit verschiedensten Ergänzungssets wird ein interessantes und langlebiges Spielerlebnis für verschiedenste Altersstufen geboten. Damit kann die kleine Zoo- und Erlebniswelt immer wieder flexibel verändert und ergänzt werden. Übrigens auch sehr praktisch, um Geschenke in der Verwandschaft aufzuteilen.

„Mein großer Erlebniszoo“ von Playmobil® eignet sich wunderbar als Einstieg in die Playmobil®-Welt und bietet sich sehr gut als Geschwisterspielzeug an. Der Zoo für Zuhause ist ein rundum gelungenes Spielset mit viel Zubehör, das seinen Preis wert ist. Die einzige Warnung, die ich geben kann – Vorsicht Suchtgefahr!

Viel Spaß wünscht Euch 
Eure Nadine Müller