LEGO® DUPLO® Ausflug auf den Bauernhof im Test: Jede Menge Spielspaß, um die Welt zu begreifen!

LEGO® DUPLO® Ausflug auf den Bauernhof im Test

Es gibt wenige Spielzeuge, die so universell und lange einsetzbar sind wie LEGO®. Bis ins Erwachsenenalter begeistert der kleine Stein mit seinen vielfältigen Möglichkeiten. Aber wann fängt das LEGO®-Alter an? Ist es mit zwei Jahren nicht viel zu früh für solche Bauideen? Und wie interessant sind die ersten Sets für die Kleinen wirklich? Im Praxistest wollen wir beobachten, was passiert.

Diesmal mit meinem Experten Mats, der in diesem Monat zwei Jahre alt wurde. Wir schauen uns zusammen das große LEGO® DUPLO®- Set Ausflug zum Bauernhof an und testen, ob und wie Mats damit spielen wird. Vielleicht gibt es etwas, was ihm besonders gefällt?

Das LEGO®-Spielset 10869 besteht aus einem Bauernhof mit Scheune, Spielfiguren, Tieren, Trecker und jede Menge mehr.

Die LEGO® DUPLO®-Designer haben sich viel einfallen lassen: Der Bauer kriegt Besuch von zwei Kindern. Dabei gibt es viel zu entdecken. Der Hahn sitzt auf dem Dach. Schaf, Kuh und Ziege wollen gestreichelt werden. Wer möchte, kann mit dem Trecker eine Runde fahren oder mit der Seilwinde den Strohballen auf den Dachboden ziehen. Und gegen den Hunger können alle leckere Waffeln essen, um sich danach im Bett auszuruhen. Es gibt viel Zubehör, um eine kleine Bauernhofwelt aufzubauen und die verschiedensten Situationen nachzuspielen.

 LEGO® DUPLO® 10869 - Ausflug auf den Bauernhof

LEGO® DUPLO® 10869 – Ausflug auf den Bauernhof

Die großen LEGO® DUPLO®-Steine sind die Basis für diesen Spielspaß. Sie sind größer als die üblichen LEGO®-Steine und somit ideal für erste Bauversuche. Das Noppenstecksystem bietet eine stabile Verbindung, damit Bauernhof und Scheune dem grobmotorischen Spiel von Kleinkindern Stand halten.

Mit dem Ausflug auf den Bauernhof bietet sich den Kindern bereits auf den ersten Blick jede Menge wunderbare Spielsituationen. Ich bin gespannt, wie mein kleiner Experte reagiert, und ob diese LEGO® DUPLO®-Idee funktioniert.

Unser Spielzeugexperte

Die Altersempfehlung für die LEGO® DUPLO®-Sets liegt bei zwei bis fünf Jahren. Aus meiner Erfahrung bekommen Kinder schon früh LEGO® DUPLO® geschenkt.

Daher freue ich mich, dass Mats bei dem Spielzeugtest mitmacht. Er hatte gerade Geburtstag und ist ein typischer Zweijähriger, der seine Welt aktiv entdecken möchte.

Er liebt die Feuerwehr und ist ein kleiner Wirbelwind. Trotzdem versucht er sich nach dem ersten Scheitern immer wieder unverzagt an schwierigen Dingen. Er beobachtet sehr gut und bemerkt auch Kleinigkeiten.

Auch Bücher mag Mats und, da er mitten in der alterstypischen Sprachexplosion steckt, überrascht er seine Umwelt jeden Tag mit neuen Wörtern. Tagsüber besucht er die Kita und fühlt sich dort wohl. Als Bruder von zwei älteren Schwestern ist unser Spielzeugexperte Trubel gewohnt und freut sich auf mich und den Spielzeugtest mit dem spannenden Spielset.

Als ich mit dem großen Karton ankomme, schaut er sich diesen zuerst konzentriert an. Die „Muhh“ und der „Tecka“ sind seine Favoriten und er zeigt sie mir sofort auf der Verpackung. Die Bilder machen direkt Lust, alles schnell auszupacken. Also legt Mats los und versucht den Karton zu öffnen. Das geht gar nicht so einfach, aber es lohnt sich!

Spielzeit

Uihh, ist da viel drin! Mats holt die ersten farbenfrohen Teile heraus und schaut sie sich genau an. Alles wird inspiziert und untersucht. Dabei sucht er nach den passenden Wörtern. Teil für Teil benennt oder vertont er in seiner Kindersprache. Das Auspacken entwickelt sich zu einem Silbenkonzert und ich kann sehr gut beobachten, wie spannend er das alles findet!

Die Tiere haben es ihm besonders angetan und als er eine Tür findet, müssen alle einmal hindurchgehen. Tür auf, Tür zu. Ziege rein, Schaf raus. Die vielen Wiederholungen machen Spaß und üben ganz nebenbei die Feinmotorik.

Als nächstes entdeckt er die Bauteile des Treckers. Ich bin begeistert, wie kleinkindfreundlich sie gestaltet sind: Mats kann sie ohne LEGO® DUPLO® -Erfahrung oder eine Erklärung direkt zusammenstecken und sich sein Fahrzeug alleine zusammenbauen. Ganz selbstverständlich setzt er das kleine Mädchen hinein und lässt es laut brummend durch das Wohnzimmer fahren!

Ich nutze die Zeit und schaue mir die Bauanleitung an, um einen Überblick zu bekommen. Das findet Mats auch sehr interessant und studiert die Bilder eingehend. Und obwohl er für das planvolle Schritt-für-Schritt-Arbeiten noch zu jung ist, versteht er doch, welche Bausteine wir für die Rutsche brauchen. Den Aufbau erledige ich schnell, damit er loslegen kann. Immer wieder lässt er die Spielfiguren die Rutsche heruntersausen, bis er den Picknicktisch zusammengebaut haben möchte und mit mir die Steine dafür zusammensucht.

Mats ist ein Junge mit Prioritäten. Waffelessen gehört dazu! Also beschäftigt er sich nun ausgiebig damit, dass alle Figuren miteinander am Tisch sitzen und Waffeln essen. Selbst die Tiere bekommen etwas ab.

Währenddessen baue ich die Scheune und das Bauernhaus zusammen. Das geht schnell und Mats freut sich, dass die Tiere nun einen Stall haben. Noch viel wichtiger ist aber die Seilwinde. Das Seil lässt sich komplett ausziehen und auch wieder aufrollen. Gar nicht so einfach, aber Spaß macht es trotzdem!

Am Bauernhaus gibt es jede Menge zu entdecken. Sogar eine Toilette gibt es, auf die die Spielfiguren gehen können, wenn sie Pipi müssen. Ein wichtiges Thema für kleine Menschen in dem Alter!

Mats freut sich, dass es jede Menge Türen und Fenster gibt, die er öffnen kann. Er ist ganz vertieft in die vielen Möglichkeiten des Hauses und spielt mit dem Bauern, dem Mädchen und dem Jungen. Dabei erzählt er die ganze Zeit und gibt den Figuren Stimmen. Er sprüht förmlich vor Ideen und bezieht immer mehr von den anderen Gegenständen in sein Spiel ein!

„So lange konzentriert ist Mats sonst nur, wenn seine Schwestern mit ihm spielen!“ Mats‘ Mutter

Immer wieder baut er Sachen um. Mal soll der Picknicktisch anders aussehen, mal untersucht er die Rutsche. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Alles passt zusammen. Aber nicht alles funktioniert zusammen. So probiert er sich durch.

Die Zeit vergeht wie im Fluge, als er noch einmal alles zusammengebaut haben möchte. So ein großer Bauernhof mit so vielen tollen Sachen – Mats ist begeistert!

DIE QUALITÄT – Sehr gut!

Wer Baustein sagt, sagt auch LEGO®. Die Qualität der kleinen Kunststoffsteine ist marktführend. Und wer mit seinen Kindern den Einstieg in diese LEGO®-Wunderwelt machen möchte, fängt bei den Kleinsten sinnvollerweise mit LEGO® DUPLO® an!

Die LEGO® DUPLO®-Steine bieten eine reiche Spielwelt voller Themen, die für die junge Weltentdecker voller Interesse sind. Ihre Größe ist dabei ideal für kleine Kinderhände: Sie sind im Maßstab 2:1 vergrößerte LEGO®-Steine und somit können die Kleinkinder sie nicht verschlucken.

Interessant: Die doppelte Größe der DUPLO®-Steine erklärt den Namen, der vom lateinischen „duplus“ abgeleitet ist, was „doppelt, noch einmal so groß“ bedeutet!

Für Eltern und Geldbeutel besonders sinnvoll: Beide Systeme können die Kinder miteinander kombinieren, wenn sie älter werden. So lassen sich die DUPLO®-Steine noch sehr lange und nachhaltig ins Bauen integrieren, wenn es große Bauwerke werden sollen.

Die Umwelt freut sich auch über die Energiebilanz von LEGO®, die aufzeigt, dass das Unternehmen seine Energie komplett über erneuerbare Energien bezieht. Alles in allem ist LEGO® DUPLO® auch in diesem Bereich sehr gut!

KAUFEMPFEHLUNG: Für wen ist das Spielzeug geeignet?

  • für Mädchen und Jungen ab zwei Jahren
  • für Kinder, die Spaß an kleinen Welten und am Zusammenbauen haben
  • für kleine Abenteurer, die Geschichten spielen wollen
  • für die Zeit der Sprachentdeckung, um Kinder anzuregen und zum Sprechen zu animieren
  • für Einzel- und Miteinanderspielkinder
  • für die „Drinnen“-Tage im Herbst und Winter
  • für Familien, die ein System zum Erweitern und Mitwachsen haben möchten
  • für kleine Bauernhof-Fans
  • für große LEGO®-Fans mit kleinen Kindern

MEIN FAZIT: SEHR EMPFEHLENSWERT!

Mit zwei Jahren gibt es viel zu entdecken und zu lernen. Es ist eine Zeit, in der das menschliche Gehirn im besten Sinne durch den Lernzuwachs förmlich explodiert. Auch wenn der Sprachschatz noch begrenzt ist, versuchen die kleinen Abenteurer sich mitzuteilen. Im Spiel versuchen sie ihre Welt zu begreifen und ihre Fähigkeiten zu verbessern.

Umso wichtiger ist es da, dass wir Erwachsenen bei Spielzeugen besonders auf Qualität, Vielfalt und Spielspaß achten. In dem Alter muss ein Spielzeug sicher sein und es überstehen, wenn die Kinder sie in den Mund nehmen. Es darf nicht zu kompliziert sein, denn die Feinmotorik entwickelt sich gerade erst. Gleichzeitig soll es nicht eintönig sein und viele Spielideen ermöglichen.

LEGO® DUPLO® bietet für alle Kindern eine Spielwelt, die diesen vielen Herausforderungen entgegenkommt. Die großen bunten Steinen animieren zum Bauen und Konstruieren. Auf Grund des Noppen-Systems sind die Bauwerke stabil und überstehen anfangs ungeschickte Spielversuche. Die Themenwelten sprechen die unterschiedlichsten Interessen an und regen zu Rollenspielen und zum Miteinandersprechen an.

Der Ausflug zum Bauernhof ist hier ein gutes Beispiel. Konzentration, Bauen und Konstruieren fällt damit selbst den Kleinsten leicht. Dabei ist die bunte Bauernhofwelt ein schönes Thema, das altersgerecht die Phantasie und Kreativität anregt. Wenn Kleinkinder dabei noch zu kleinen Quasselköpfen werden und ihre Geschichten erzählen wollen – umso schöner!

Eure Nadine Müller