Grosse Dino-Forschungsstation von Schleich® im Test: Nur für starke Nerven!

Große Dino Forschungsstation von Schleich im Test

Brachiosaurus, Velociraptor und Co. sind die Helden in fast jedem Kinderzimmer. Dinosaurier begeistern Mädchen und Jungen und lassen sie zu wahren Experten werden. Lange bevor sie zur Schule kommen, merken sich unsere Kleinen die kompliziertesten Namen und Begriffe. Ich als Erwachsene kann da nur blass werden. Für diese hellen Köpfe hat Schleich® die Serie „Dinosaurs“ entwickelt: eine abenteuerliche Welt voller spannender Spielideen und detailgetreuer Dinos für unsere Urzeitforscher von Morgen!

Schon vor Monaten war ich bei der Messevorstellung von Schleich® direkt begeistert. Sofort hatte ich vor Augen, wie intensiv mit den neuen Dinos gespielt werden könnte. Ich bin gespannt, wie mein Produkttester reagiert. In den „Dinosaurs“-Spielsets steckt jede Menge Abenteuer, aber auch ruhigere Elemente wie Tierpflege und Beobachtung. Die Geschichte um den schlauen Maxx, der in der Forschungsstation tief im Amazonasdschungel die letzten lebenden Dinosaurier beobachtet und untersucht, ist für Kinder im Rollenspielalter ein Traum voller Möglichkeiten. Mit dem vielfältig einsetzbaren Gebäude und Gehege und dem Abenteurer Maxx kommt in die meist üppige Dinosauriersammlung ein ganz neuer Wind. Mit Beobachtung, Fütterung, Forschung, aber auch Ausbruch, Einfangen und Angriff gibt es jede Menge Anlässe, die kindliche Fantasie aufblühen zu lassen!

Die große Dino-Forschungsstation

Schleich 41462 Große Dino-Forschungsstation

Soweit die Überlegungen der erwachsenen Testexpertin. Aber wie sehen das die Kinder? Gibt es genügend Spielmaterial in der großen Forschungsstation von Schleich®? Wie funktioniert der Aufbau? Wie spielen die Kinder wirklich damit? Ist das Zubehör sinnvoll oder fliegt es nur herum? Mögen die Kinder die Geschichte vom Dinoforscher Maxx? Lohnt sich der Kauf? Oder ist das Geld unnütz ausgegeben und steht dann ein großer Staubfänger im Kinderzimmer?

Unser Testexperte

Um diese Fragen zu beantworten, habe ich mir meinen Spielzeugtester Ben zur Seite geholt. Ben ist ein aufmerksamer Beobachter und kennt sich mit Dinosauriern aus. So gut, dass er mal Paläontologe werden möchte. Ein echter Urzeit-Spezialist, der mit seiner ruhigen und konzentrierten Art die Dinge schnell erfasst und alles genau prüft. Er ist der Richtige, um mit mir die große Dino-Forschungsstation unter die Lupe zu nehmen.

Ben geht in die zweite Klasse und spielt in einem Fußballverein. Grundsätzlich ist er ein umsichtiger und geduldiger Spieler, der sich aber auch durchsetzen kann. Zuhause hat er mit seiner kleinen Schwester und seinem Hund immer Bewegung um sich. Doch der Siebenjährige ruht sehr in sich. Ich bin gespannt, wie er mit dem Aufbauplan zurechtkommt, denn die Station benötigt weit über 60 Arbeitsschritte bis sie komplett aufgebaut ist.

Ben freut sich auf den Spielzeugtest und erwartet mich schon. Obwohl es ein heißer Tag ist und der Pool lockt, ist er voller Tatkraft und möchte loslegen. Als ich den Schleich®-Karton auf den Gartentisch lege, ist der Testprofi sofort mit Konzentration dabei und schaut sich alles genau an.

„Toll, was da alles dabei ist. Die große Dino-Forschungsstation sieht nach jeder Menge Abenteuer aus!“

Ben, 7 Jahre

Ausgepackt & aufgebaut

Mit wachem Blick nimmt sich Ben die Verpackung vor. Er studiert alles und erfasst schnell, was in dem Set steckt. Mein Spielzeugtester ist einfach ein echter Forscher!

„Da ist jede Menge drin. Ich merke schon wie schwer der Karton ist – ganz schön viel Gewicht!“

Ben, 7 Jahre

Ben entdeckt auch die vielen Funktionen der Forschungsstation, die auf dem Karton abgebildet sind. Hier kann er die Tiere einfangen und in verschiedenen Gehegen beobachten und füttern. Es gibt eine reichhaltige Ausrüstung und sogar Betäubungskanonen. Der kleine Paläontolge ist begeistert und möchte loslegen.

Beim ersten Blick in den Karton sieht er die vielen Tüten, die er alle einzeln öffnet. Das Auspacken wird jedoch jäh unterbrochen, als Ben den großen und schweren Brachiosaurus entdeckt. Er erklärt mir alles über diesen großen Dino und schnell lerne ich in Sachen Langhälse jede Menge hinzu.

„Der sieht so echt aus und alles stimmt genau. Schau mal die Farben und hier hat er einen Huckel auf der Stirn. Sonst wäre er auch ein Brontosaurus!“

Ben, 7 Jahre

Aber auch die Gebäudeteile bekommen beim Auspacken wohlwollende Kommentare, denn er entdeckt jedes Detail. Jeder Riss und jede Beule wird von Ben kommentiert. In Wänden oder Fenstern weisen sie darauf hin, mit welcher Kraft die Dinosaurier hier wüten können. Hier geht schon beim Aufbau im Kopf die Geschichtenmaschine los und Bens Fantasie wird angeregt. Toll!

Das Forschungsgebäude

Ben legt mit der Grundplatte los, auf die er die Gebäudewände montiert. Das geht schnell und so gibt es schon innerhalb der ersten Minuten einen sichtbaren Fortschritt. Anschließend muss er aufpassen, denn mit den vielen Funktionen wie Futterkran, beweglichen Toren oder Beobachtungsturm ist natürlich auch viel aufzubauen und zu montieren. Hierbei braucht er an einigen Stellen meine Hilfe, aber in weiten Teilen schafft der Siebenjährige den Aufbau alleine.

Die Aufbauanleitung ist nahezu selbsterklärend und die Aufkleber sind übersichtlich geordnet und sogar nummeriert. Dadurch kann Ben sie gut zuordnen. Nach rund einer Stunde haben wir die große Forschungsstation mit allem Zubehör aufgebaut und das Spielen kann losgehen!

Spielzeit

Tief im Amazonasdschungel steht die Forschungsstation, in der der schlaue Maxx die letzten noch lebenden Dinosaurier beobachtet. Es ist keine leichte Arbeit, wie die Beulen und Kratzer in den Stahlwänden und am Sicherheitsglas zeigen, doch Maxx ist mutig und stark. Als Wissenschaftler möchte er alles über die Dinos lernen und gibt nicht auf, sie einzufangen und näher kennenzulernen. Bens Kopf ist durch den Aufbau voller Ideen und er sucht den idealen Platz um mit seinen Forschungen loszulegen.

Als echter Dinoexperte weiß Ben, was zu tun ist. Er baut seine Forschungsstation direkt im Garten auf, damit es wie im Dschungel aussieht und die Tiere sich wohlfühlen. Nun kann es losgehen mit dem Spielen und Forschen!

Alles ist leicht zu transportieren und Ben betrachtet zufrieden sein Werk. Das Außengehege wird direkt vom Velociraptor belegt. Der freundliche Brachiosaurus schaut derweil aus dem Innenkäfig über das Bodenfenster in die Forschungszentrale hinein. Ein deutliches Zeichen, dass er Hunger hat.

Jetzt ist Fütterungszeit! Der Fleischfresser bekommt eine große Portion und verschlingt sie gierig mit großen Bissen. Dafür greift er mit seinen beweglichen Armen und den scharfen Krallen fest zu und reißt die Fleischkeule mit dem scharfen Gebiss in Stücke. Der Langhals erfreut sich dagegen an den grünen Zweigen, die ihm der Kran reicht. Maxx beobachtet alles ganz genau.

Inzwischen findet ein Ausbrauchsversuch statt. Der gefährliche Velociraptor bricht ein Gitter auf und droht zu entwischen. Nun hat Maxx die Wahl zwischen den Betäubungskanonen oder den direkten Kontakt mit der Fangschlaufe. Ganz schön spannend so ein Forscherleben!

„Nachher hole ich noch meine anderen Dinos hinzu. Endlich habe ich eine große Station, wo sie alle zusammen sind und einen Forscher, der sie einfangen und verstehen kann!“

Ben, 7 Jahre

DIE QUALITÄT – Sehr gut!

Wo Schleich® drauf steht, ist auch Schleich® drin. Kinder lieben die detailreichen Spielfiguren. Ich sehe den Figuren regelrecht an, mit welcher Begeisterung sie entwickelt werden. Kaum ein Kinderzimmer, das noch nicht von den originalgetreuen Tieren oder fantasievollen Gestalten bevölkert wird.

Der schwäbische Spielwarenhersteller ist seit 1935 ein Experte in Sachen Kunststoff. Jede Figur entsteht in einem aufwändigen Prozess. Von der Entwicklung bis zur Fertigung wird auf Premiumqualität geachtet. Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse werden immer wieder einbezogen. Wenn Ausgrabungen beweisen, dass eine Sauriergattung wahrscheinlich Federn gehabt hat, dann wird es nicht lange dauern und Schleich® setzt dies um. Die Fans wissen das zu schätzen und so werden auch gebrauchte Spielfiguren stets hoch gehandelt.

So ist Schleich® auch in Sachen Nachhaltigkeit ganz vorne, denn hier haben immer mehrere Kinder Spaß. Dabei werden nur absolut unbedenkliche Rohstoffe eingesetzt, die regelmäßig von unabhängigen Laboren geprüft und freigegeben werden. All das ist typisch Schleich® und das merke ich auch mit eigenen Händen und Augen. Und genau so soll echtes Qualitätsspielzeug sein!

KAUFEMPFEHLUNG: Für wen ist das Spielzeug geeignet?

  • für Mädchen und Jungen ab fünf Jahren
  • für Kinder, die Spaß am Aufbauen und Spielen in kleinen Welten haben
  • für Dinofans, die spannende Stunden mit jeder Menge toller Spielideen haben möchten
  • für Einzel- und Miteinanderspielkinder
  • für Drinnen und Draußen
  • für Familien, die ein umfangreiches und flexibles Dino-Spielset suchen, das auch größeren Kindern noch jede Menge bietet
  • für kleine und große Abenteuerbegeisterte, die einen Jurassic-Park für Zuhause haben möchten

MEIN FAZIT: SEHR EMPFEHLENSWERT!

Kinder lieben Dinosaurier und Kinder lieben Schleich®. Die Kombi aus beiden ist zu Recht verlockend. Bei der großen Dino-Forschungsstation kommt noch etwas ganz Wichtiges hinzu, das stundenlangen Spielspaß verspricht: jede Menge spannende Spielideen und eine wunderbare Kombination aus Kümmern und Kämpfen. So macht Schleich® Kinderherzen glücklich!

Im Vorschulalter fängt die Dinomanie oft an und schnell ist das Kinderzimmer von vielen unterschiedlichen Exemplaren bevölkert. Irgendwann flacht das Interesse ab, denn wenn unsere Kinder älter werden, soll das Rollenspiel komplexer und auch spannender werden. Schleich® hat sich hier Gedanken gemacht. Mit der Produktserie “Dinosaurs” hat der Spielzeughersteller eine abenteuerliche kleine Welt entwickelt, die auch Schulkinder mitreißt und in die Tiefen des Amazonasdschungels versinken lässt.

Für unsere großen Kleinen ist der Alltag oft anstrengend genug. Solche wunderbaren Spielzeuge voller Fantasie sind wichtig, damit sie abschalten und sich in andere Welten träumen. Schleich® gelingt es immer wieder mit reichhaltigen Spielsets kreative Anregungen ins Kinderzimmer zu bringen. Diese Spielstunden sind so bedeutend für die Entwicklung unserer Kinder und ich bin froh, weiterhin solche Perlen entdecken zu können!

Viel Spaß wünscht Euch (und lasst Euch nicht beißen)

Eure Nadine Müller