BIG MONEY von Ravensburger® im Test: Die schnelle Börsenzockerei für Jung und Alt!

Big Money von Ravensburger im Test

Ein Familienspiel um den großen Zaster, das allen am Tisch Spaß macht? Das schnell gespielt ist und die besten Elemente aus Kniffel und Monopoly vereint? Ohne stundenlang mit großem Ernst um jeden Cent zu feilschen? Stattdessen einfach mit einem Augenzwinkern um Zillionen zocken? Das wäre gerade in der gemütlichen Winterzeit ein echter Tipp, oder? Wenn Ihr so etwas sucht, dann schaut Euch mit mir den Spieletest von Big Money an!

Nicht nur wenn der Winter beginnt, sind Familien auf der Suche nach tollen Gesellschaftsspielen, die allen Spaß machen. Aber besonders in der Weihnachtszeit ist das gemeinsame Spielen für viele Tradition und schafft die schönsten Erinnerungen. Da ist es umso wichtiger, dass alle ihre Freude haben und das Miteinander kurzweilig, aber trotzdem spannend ist!

Big Money von Ravensburger im Test
Ravensburger Big Money™

Mit Big Money ist Ravensburger® ein Spiel rund um den großen Zaster gelungen. Es bringt all das mit und verbindet auf eine amüsante Weise bekannte Elemente aus verschiedenen Spieleklassikern. Der Reichste gewinnt am Schluss. Und nebenbei lernt der Spieler mit Begriffen wie Aktienurkunden, Branchenkollaps und Kartellstrafe umzugehen. Ob dies wirklich am Spieltisch funktioniert, habe ich mit meinen Spieletestern Maxi, Emily und Anni getestet. Trotz der großen Geldmengen, die geflossen sind, waren die drei natürlich nicht zu bestechen!

Unsere Spielzeugexperten

Mit Maxi, Emily und Anni habe ich gleich drei meiner Testprofis begeistern können. Sie wollen mit mir die spannende Börsenzockerei von Ravensburger® ausprobieren. Die Drei kennen sich seit der Grundschulzeit und sind ein eingespieltes Team. Und sie haben bereits Erfahrung, wenn es darum geht, ein Spielzeug unter die Lupe zu nehmen.

Maxi ist der Tüftler unter den Dreien und liebt Star Wars und Fußball. Mit seiner Schwester Emily zockt er gerne Kartenspiele. Beide malen mit viel Geduld und Muße, wenn es etwas ruhiger sein soll. Emily ist die Vier-Gewinnt-Meisterin, weil sie gerne um die Ecke denkt. Für Anni stehen ihre kleinen Pferdewelten hoch im Kurs, mit denen sie sich im Rollenspiel stundenlang beschäftigen kann. Zusammen besuchen sie einen Tanzkurs und sind es daher bestens gewohnt, miteinander im Takt zu sein.

Ravensburger® empfiehlt das Spiel ab acht Jahren. Unsere drei Zehnjährigen freuen sich auf das spannende Zockerspiel. Sie sind so erfahren, dass sie sich die Spielanleitung komplett alleine vornehmen. Ich bin gespannt, wie das klappt!

Ausgepackt & aufgebaut

Maxi, Emily und Anni haben mich voller Vorfreude erwartet und bereits den großen Wohnzimmertisch freigeräumt. Keiner von den Dreien kennt bislang das Spiel Big Money. Aber schon die Verpackung macht Lust loszulegen, denn Ravensburger wirbt mit knackigen Worten:

Laßt die Würfel fliegen und schnapp Dir den Zaster!

Ravensburger

In Gemeinschaftsarbeit ist der Karton schnell geöffnet und ausgepackt. Den Kindern fällt direkt das witzige Design auf, mit dem das Spielmaterial gestaltet ist. Bevor sie sich alles näher anschauen, breiten sie die Einzelteile ordentlich auf dem Tisch aus. Damit auch nichts verloren geht:

  • ein Spielplan
  • ein Würfelbecher
  • sechs Würfel
  • 47 Karten
  • 120 Geldscheine ( 1 Zillion, 5 Zillionen und 10 Zillionen)

Erste Schritte mit Big Money

Emily schnappt sich die Spielanleitung und liest Seite für Seite laut vor. So können die anderen den Spielplan und das ganze Zubehör aufbauen. Anni kümmert sich um das Geld und sortiert die Zillionen in drei Haufen (1 Zillion, 5 und 10 Zillionen). Als sogenannte Bank liegen die Stapel für alle gut erreichbar in der Mitte des Tisches.

Es startet keiner mit Geld. Am Anfang zieht jeder per Zufallsprinzip eine bunte Aktienkarte eines Start-Ups (grüne Rückseite), um das erste Kapital zu verdienen. Hier geht der Spaß schon los, denn wer wollte nicht einmal Anteile einer Drohnenarena, eines Roboterlabors oder Videospielstudios besitzen?

Alle anderen Aktienkarten mit goldener Rückseite werden gut gemischt auf die linke Seite des Spielfeldes gelegt. Wer hier schon gut aufpasst, merkt, dass es unterschiedliche Aktienkarten gibt. Aktien, mit denen der Spieler immer wieder Geld verdienen kann und Aktienurkunden, die einmalig viel mehr Geld bringen können, aber dann abgegeben werden müssen.

Vier von den Aktienkarten werden nun offen im Aktienmarkt (untere Leiste auf dem Spielplan) ausgelegt und sind für den Handel freigegeben.

Auf der rechten Seite werden die Börsen-News-Karten ausgelegt, die für die Ereignisse sorgen. Hier gibt es Überraschungen aus dem echten Börsenleben wie Branchenkrisen, Kartellstrafen oder eine globale Rezession. Wie praktisch, dass kleine Erklärungen dabei sind, damit die Spieler wissen, was sie machen müssen.

Die Spielanleitung ist kurz und einfach geschrieben. Da können wir schnell loslegen!“

Emily, 10 Jahre

Nachdem Emily geklärt hat, dass es kein Startkapital gibt und sie im Uhrzeigersinn spielen, darf Anni anfangen. Sie würfelt zuerst, da sie die jüngste Spielerin ist.

Spielprinzip von Big Money

Wie es sich für ein ordentliches Zockerspiel gehört, gewinnt der reichste Spieler, sobald kein Geld mehr in der Bank ist. Um an das große Geld zu kommen, muss der Spieler beim Würfeln einerseits gute Zahlenkombinationen und andererseits den Branchenwürfel glücklich werfen.

Wenn das klappt und er vorher geschickt und mit ein bisschen Glück beim Investieren die richtigen Aktien und Aktienurkunden eingekauft hat, dann steht dem großen Börsengewinn nichts mehr im Wege. Wenn nur nicht die Börsen News schlecht sind!

Spielzeit

Nach dem schnellen Aufbau geht es gleich los. Anni wirft alle sechs Würfel (fünf Zahlenwürfel und ein Branchenwürfel) und wir sind gespannt, was nun passiert.

Der Branchenwürfel

Der besondere Würfel ist für alle interessant. Er bestimmt die Ausschüttung der Börse. Nur wer Aktienkarten der passenden Branche hat, profitiert von den Gewinnen. Mit Aktienurkunden verdient der Spieler zwar mehr Geld, aber muss sie nach der Ausschüttung wieder ablegen. Aktien bleiben dagegen im Besitz. Wer mehrere Aktienkarten aus einer Branche besitzt, bekommt sogar einen Branchenbonus. Es gibt folgende Branchen:

  • Sport
  • Lebensmittel
  • Reisen
  • Unterhaltung
  • Technologie

Und damit nicht alles so ernst ist, sind die Aktienkarten von Unterwasserhotels, Elektroautofabriken und High-Fashion-Magazinen knallbunt und witzig gezeichnet. So wird das Geldverdienen mit einem Augenzwinkern zur besonderen Freude!

Aktien und so was kannte ich noch nicht, aber so macht Börse total Spaß!“

Anni, 10 Jahre

Wenn das Börsenschwein gewürfelt wird, zieht der Spieler eine Börsen-News-Karte und folgt den Anweisungen. Hier kann es zu bösen und damit teuren Überraschungen kommen.

Die Zahlenwürfel

Diese fünf Würfel sind nur für den Spieler interessant, der den Würfelbecher geschüttelt hat. Bis zu drei Mal darf er würfeln, um eine lukrative Kombination zu erhalten. Schafft er ein Full House, sackt der Spieler 15 Zillionen ein. Hat er eine große Straße, winken 25 Zillionen und für fünf gleiche Zahlen gibt es sogar 30 Zillionen!

Zuhause bin ich der Kniffelkönig, das kann ich hier gut gebrauchen! Das macht richtig Laune!“

Maxi, 10 Jahre

Die Zillionen

Der Spieler braucht also ein gutes Würfelhändchen, um seine Barkasse zu füllen. Mit den erspielten Zillionen geht es dann an den Aktien(urkunden)markt. Hier kann er aussuchen, was er kaufen und wie er investieren möchte. Hier heißt es, ein kluges Köpfchen zu bewahren. Soll er seine Branchen erweitern oder in einer Linie bleiben? Dabei muss der Spieler sein Bargeld im Blick behalten, denn ab einem gewissen Punkt im Spiel zählen die blanken Zillionen.

Das Ziel

Das Spiel endet, wenn die Bank kein Geld mehr hat. Es wird noch der Spieler ausgezahlt, der an der Reihe ist, und dann wird abgerechnet. Es zählen keine Aktienkarten, sondern nur die Zillionen: Der reichste Spieler gewinnt!

Big Money ist so witzig, das kann ich immer wieder spielen!“

Emily, 10 Jahre

Die Qualität – SEHR GUT!

Ravensburger® spielt gut! Wer seit 1884 Spiele entwickelt, der weiß, wie das geht. Der Spieleverlag mit der blauen Ecke ist für viele Klassiker verantwortlich, die sich in unseren Spielschränken finden. Mit Malefiz, Fang den Hut, „Vier erste Spiele“, Scotland Yard, Sagaland oder MixMax sind wir groß geworden. Und damit spielen auch heute noch unsere Kinder.

Dabei zeichnen sich die Produkte von Ravensburger® immer durch einen hohen Anspruch an Qualität und Design aus. Die Traditionsmarke steht für Werte wie Freude, Bildung und Gemeinsamkeit und ist eine der führenden europäischen Marken – nicht nur für Puzzles und Spiele!

Big Money ist ein echtes Ravensburger®-Spiel, das seinem Hersteller alle Ehre macht!

Kaufempfehlung: Für wen ist das Spiel Bog Money geeignet?

  • für Familien mit Kindern ab acht Jahren
  • für Jung und Alt und alle, die Spaß an einem lustigen Spiel rund ums große Geld haben
  • für den Spielspaß unter einer Stunde (ca. 45 min)
  • für verspielte Börsenzocker, die nicht ganz so ernst bei der Sache sind
  • für 2- 5 Spieler
  • für Spielbegeisterte, die eine kurzweilige Mischung aus Kniffel und Monopoly suchen
  • für eine tolle Zeit miteinander

Mein Fazit: SEHR EMPFEHLENSWERT!

Da lacht das Spielerherz! Denn wer wollte nicht schon einmal mit einem Rockmusikfestival, Weltraumbahnhof, Luxus-Limosinen-Service, einer Profifussballmannschaft oder Süssigkeitenfabrik das große Geld machen? Wie gut, dass es jetzt Big Money von Ravensburger® gibt. Mit sehr einfachen Regeln bringt es das Glücksspiel an der Börse auf den Spieltisch!

Mit dem schnellen Einstieg, der knallbunten Comicgrafik mit den witzigen Start-Ups und den bekannten Spielprinzipien aus Kniffel und Monopoly ist Big Money ein echtes Highlight in jeder Spielerunde.

Das Spiel ist ein gelungener Mix aus Würfeln, Geld kassieren und glücklichem Investieren. Hier haben alle in jeder der schnellen Spielerunden ihren Spaß. Der Spieler kann auch von den günstigen Würfen der anderen profitieren, wenn er gut aufpasst. So bleiben auch kleine ungeduldige Spieler konzentriert dabei.

Big Money bringt alles mit, was ein gutes kurzweiliges Familienspiel können muss! einfache Spielregeln, die ich mir leicht merken kann, überraschende Wendungen, ein bisschen Glück, ein originelles und witzig umgesetztes Thema, spannende, aber kurze Wartezeiten und die Lust, es gleich noch mal zu spielen. All das macht Big Money zu einem echten Geheimtipp für kurzweilige Spieleabende mit der Familie oder Freunden!

Viel Spaß an der Big Börse wünscht Euch,
Eure Nadine Müller